Meine wunderschöne, große Ryan STA 120 von Black Horse ist ein sehr gutes Beispiel, was mit einem gezielt ausgewähltem 6s Antrieb größenmäßig sehr gut zu fliegen ist.

Normalerweise greift man bei einem ca. 7,5 Kg schweren Tiefdeckermodell mit 2,35m mind. zu 8s , meist auch schon zu 10s Lipos, was aber mit passendem Akku und abgestimmten Motor/ Luftschraubensetup nicht nötig ist.

Ich habe aus mehreren Gründen den ursprünglich verbauten Saito Zeus Fa 220 und sämtliche verbrennertypischen Utensilien entfernt. Empfängerakku /Gasservo/ Motorhalter Vorglüheinheit/Glühakkus usw....wurde alles ausgebaut.

Dann wurde an den Motordom ein schöner Aluminium - Motorhalter von Hacker für den Hacker A60 geschraubt, der sich winkel und längenmäßig schön verstellen läßt und genau passend ist für die Joker Motoren der 63mm Durchmesser Größe ! Einzig das hintere Gegenlager für die verlängerte Motorwelle ( Bzw. die Luftschaubenmitnehmerwelle bei Frontmontage) habe ich nicht benutzt, weil sich das Ganze im Gegenlager immer verklemmt hat und der Motor dann schwer drehte. braucht man auch nicht, ist so auch 100% stabil. 

Das Teil schaut so aus und ist eine echte Bereicherung zum unkomplizierten E-Antrieb einbauen .....man braucht keine Bolzen , Unterlagen usw und kann universell zusammenabauen, das er immer perfekt sitzt und paßt !

Bildmaterial Fa. Hacker

 

Als Motor hatte ich mich zunächst für einen 6350er PH Joker entschieden, die stärksten von den Jokern für 6s. Nach ersten Versuchen mit einem 6350-7 V3 mit 430 KV und einer 18x8 hatte ich für meinen Geschmack immer noch zu hohen Strom und zu kleine Schraube. Habe dann doch einen Joker 6350-8 V3 380KV mit ca. 2,2KW Leistung verbaut, der eine 20x10 Graupner E-Prop  kräftig zieht.....sich aber auch bis 115A gönnt!


 

So ein 2000W+  Motor hat natürlich auch mehr Durst wie die üblichen, kleineren 6s Motoren der 5060er Größen, weshalb ich die Ryan erst mit 7000ern, aktuell sogar mit  8000ern fliege. Die 8000er Akkus sind mittlerweile Standartausrüstung bei mir für meine 6s Modelle!

Damit hat der Flieger mit seinen ca 7,5 Kg Abfluggewicht und 2,35m Größe genug Power zum Senkrechtfliegen, hat schöne, passende Geschwindigkeit und mit den 8000ern Flugzeiten von 8-9 Minuten, je nach Flugstil.

Zusammen mit einem Graupner Brushless Control+T 120 A  Regler ist das Ganze perfekt abgestimmt und über Telemetrie kontrollierbar. RC Versorgung rein über BEC...ohne Zusatzakku oder Stütze. Weniger ist oft mehr, wenn Technik zuverlässig gut ist.

Flugeigenschaften traumhaft.....gut Power, satter tiefer Luftschraubenklang....unkompliziert da nur 1 Akku in geräumigen Rumpf, einfachste Handhabung. Was will man mehr ?

Mittlerweile habe ich noch mehr Erfahrungen mit großen 6s Antrieben, deren Wirkungsgrad usw. gesammelt und fliege die Ryan nun aktuell mit einem noch größeren Joker 6360-8 V3 280KV ( für 8s angegeben !)  und einer 21x16" Luftschraube . Damit hat man mehr Schub ( ca. 10kg), sogar etwas mehr Speed aber dafür trotzdem fast 15 A Weniger Strom !!! Um die 100A max zu ca. 115A spricht für sich !! Da kann man sogar mit kleineren Akkus gute Flugzeiten erreichen !

Ich finde den 6s Umbau Jedenfalls Mega und meine klare Empfehlung zum nachmachen !