Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

 

Die Stinger 90 von Freewing 

Hier ein ganz spezieller Flieger in der 6s Klasse!

Einer der wohl potentesten und stabilsten 6s ARF- Impellerjets in Schaumbauweise überhaupt !

 

Spannweite: 1130 mm
Gewicht: ca. 3100g(Flugg.)
Steuerung: H,S,Q,M,LK,EZF

Ordentlich ausgerüstet mit sehr stabilem, gefedertem  Alueinziehfahrwerk, sehr heller LED - Landeleuchte und Fahrwerksklappen, so wie ordentlich abgestimmten Antrieb in der aktuellen Version 2 ( 130A Regler und knapp 3 Kg Schub ).

Fliegt fantastisch gut, hätte ich nicht erwartet....läßt sich auch super einfach starten und landen und macht somit mächtig Laune.

Dazu noch eine genialer Turbinensound, das man meint da fliegt ein echter Turbinenantrieb....dazu angenehm leise....echt der Hammer was sich da getan hat. Na ja mit 12 Leitschaufeln und fast 3000 Watt Leistung muß das ja was werden. 

Mir hat´s jedenfalls bei ersten Motor -Tests im Bastelkeller alles vom Tisch gesaugt, weil der Ansaugkanal noch nicht mit den Flächen abgedeckt war.....böser Fehler :-)

Geflogen wird mit 8 Kanal GR16 Hott Empfänger und mittlerweile (Stand10/2019) mit 6s 7000mah 30/60C SLS Xtron Akkus ( Die gehen mit würgen und etwas Anpass und Umräumarbeiten im Rumpf gerade so rein). Mit denen werden für flott geflogenen Impeller recht gute Flugzeiten von 5-6 Minuten bei Strömen  um 120A erreicht. Frühere Versuche mit 5000er Akkus brachten mir deutlich zu wenig Flugzeit. Mit den 7000ern ist die Stinger zwar etwas kopflastig, fliegt aber trotzdem perfekt und leichtfüßig, auch beim landen. Allerdings sollten es wirklich gute Akkus mit mind echten 30C sein.... aber auch schon um die 5800mah+. Bei weniger Belastbarkeit kommt keine Drehzahlzunahme und Speed ab ca. 75% Gas mehr. 

 

Geschwindigkeiten je nach Windverhältnissen mit etwas anstecken laut Messung locker deutlich über 200KM/H...auf Gerade ohne Wind geschätzte 180 Km/h. Für Serie echt ordentlich !

Einzige Änderungen die ich bislang vorgenommen habe, ist doch sicherheitshalber ein besseres BEC zu verbauen---ein E-Flite 10/15A S-BEC . Es gab nämlich Berichte über unkontrollierte Abstürze...wegen RC Aussfall. Die Radabdeckungen der Tragflächenfahrwerke habe ich wegen Einsatz auf Graspiste entfernt, weil die beim starken Einfedern und daraus resultierendem Bodenkontakt wegknicken, evtl. brechen.

Alles in allem auf jeden Fall.......ein voll scharfes Gerät für alle die was besonderes wollen aber nicht selbst bauen möchten ! Ich bin jedenfalls von Flug zu Flug mehr begeistert von der Stinger und es gibt auch in unserem Verein nur lauter " Auch haben will" - Kommentare, sobald sie die Stinger mal life erlebt haben 

Allerdings muß man auch gewillt sein ca. 400 € für ein Schaummodell auszugeben. Ein ähnliches Modell wie zBsp.eine Habu 32 aus GFK kostet allerdings auch mind. das doppelte bis 3-Fache bis die fertig ausgerüstet ist....und ob die genau so gut fliegt bleibt mal dahingestellt.........

 

Sämtliche Piloten die die Stinger mal live in Action sahen waren jedenfalls absolut begeistert..und ich bin es immer noch wie beim ersten Flug !!

Auch im Jahr 2019 wurde sie wieder mit viel Spaß eingesetzt !

 

 

 

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.